Menu

Schlupfwarzen

Eine wohlgeformte Brust ist für viele Frauen keine Selbstverständlichkeit. Wenn die Brüste eine asymmetrische oder auffällige Form aufweisen, wird dies oft als ästhetischer Makel empfunden. Ein Beispiel hierfür sind Schlupfwarzen. Bei dieser Brustfehlbildung sind die Brustwarzen nicht nach aussen gestülpt, sondern ganz oder teilweise eingezogen.

Neben dem ästhetischen Aspekt können Schlupfwarzen auch gesundheitliche Probleme bereiten, etwa Infektionen der Brustwarze. Viele Frauen haben zudem Probleme beim Stillen. Wenn konservative Methoden keinen Erfolg erzielen, kann die Form der Brustwarzen chirurgisch korrigiert werden.

In unserer Praxis in Bern ist Dr. Kiermeir Ihr Experte für die Schlupfwarzenkorrektur. Durch seine langjährige Erfahrung mit Brust-Operationen weiss Dr. Kiermeir genau einzuschätzen, welche Methode im individuellen Fall erfolgversprechend ist. Gern berät Sie unser erfahrener Facharzt persönlich zu den Behandlungsmöglichkeiten.

Was versteht man unter Schlupfwarzen?

Als Schlupfwarzen oder invertierte Nippel bezeichnet man Brustwarzen, die dauerhaft nach innen eingezogen sind. Schlupfwarzen treten fast ausschliesslich bei Frauen auf und können in ihrer Ausprägung stark variieren. Während die Brustwarzen bei einigen Betroffenen schon auf leichte Reize reagieren und hervortreten, lassen sie sich bei anderen selbst durch stärkeren Druck nicht hervorlocken. In diesem Fall spricht man auch von Hohlwarzen.

Wie kommt es zu Schlupfwarzen?

Schlupfwarzen entstehen durch verkürzte Milchgänge oder Bindegewebsstränge. Diese ziehen die Brustwarzen in die Haut zurück. Eine solche Fehlbildung ist fast immer angeboren. In seltenen Fällen treten Schlupfwarzen erst im Laufe des Lebens auf. Dann können zum Beispiel Entzündungsprozesse oder auch eine Brustkrebs-Erkrankung die Ursache sein. Plötzlich auftretende Schlupfwarzen sollten daher unbedingt ärztlich untersucht werden.

Angeborene Schlupfwarzen sind aus medizinischer Sicht unbedenklich. Allerdings können sie im Laufe des Lebens Probleme verursachen, etwa wenn sich in der Vertiefung Bakterien ansiedeln oder die Talgdrüsen verstopfen. Dann kann es zu schmerzhaften Infektionen kommen. Auch die Stillfähigkeit kann insbesondere bei ausgeprägten Hohlwarzen eingeschränkt sein.

Behandlungsmöglichkeiten bei Schlupfwarzen

Schlupfwarzen können sowohl konservativ als auch chirurgisch behandelt werden. Bei leicht ausgeprägten Schlupfwarzen kommen zum Beispiel Brustwarzenformer oder Nipletten zum Einsatz. Brustwarzenformer sind runde Aufsätze, die kontinuierlich Druck auf die Brustwarzen ausüben und sie auf diese Weise langsam aufrichten. Nipletten hingegen erzeugen über eine Pumpe ein Vakuum. Über einen längeren Zeitraum angewandt, können beide Methoden die Brustwarzen langsam hervorlocken.

Eine gängige Methode zur Behandlung von Schlupfwarzen sind Piercings. Das Brustwarzenpiercing verhindert, dass die Brustwarze unter die Haut zurücksinkt. Gelegentlich werden auch Massagen empfohlen, wie sie auch in der Stillvorbereitung zur Anwendung kommen.

Ausserdem besteht die Möglichkeit, Schlupfwarzen mit Hyaluronsäure zu unterspritzen und so vorzuwölben. Diese Behandlung muss in regelmässigen Abständen aufgefrischt werden.

Gerade bei ausgeprägten Schlupfwarzen erzielen viele der genannten Methoden allerdings nicht die gewünschte Wirkung. Hinzu kommt, dass die oben genannten Verfahren längerfristig oder dauerhaft angewandt werden müssen. Hier kann die chirurgische Schlupfwarzenkorrektur eine gute Alternative sein. Bei diesem kurzen ambulanten Eingriff werden die Milchgänge oder gegebenenfalls auch nur die Bindegewebsstränge durchtrennt. Dadurch treten die Brustwarzen wieder hervor.

Ablauf einer Schlupfwarzenkorrektur

Ob eine Schlupfwarzenkorrektur für Sie infrage kommt, entscheidet Dr. Kiermeir gemeinsam mit Ihnen in einem persönlichen Vorgespräch. Hierbei erkundigt er sich nach Ihren Beschwerden, Wünschen und auch nach dem Stand Ihrer Familienplanung. So kann er anschliessend die für Sie optimale OP-Methode wählen.

Die Schlupfwarzen-OP ist ein kurzer und unkomplizierter Eingriff von etwa einer Stunde Dauer. In unserer Praxis in Bern führen wir die Operation nach Möglichkeit ambulant im Dämmerschlaf durch. In Einzelfällen ist auch eine Behandlung in Vollnarkose möglich. Ein stationärer Aufenthalt ist in aller Regel nicht erforderlich.

Zur Korrektur der Schlupfwarzen setzt Dr. Kiermeir zunächst einen Hautschnitt rund um die Brustwarze. Anschliessend durchtrennt er die darunterliegenden Milchgänge. Die Brustwarze stülpt sich dadurch von selbst vor und wird in ihrer neuen Position vernäht. Im Zuge des Heilungsprozesses entsteht rund um die Brustwarze ein kreisförmiges Narbengewebe, das die Brustwarze zusätzlich stabilisiert.

Falls die Stillfähigkeit erhalten werden soll, besteht die Möglichkeit, die Brustwarze als Ganzes von der Brustdrüse zu lösen und nach vorn zu verlagern. Die Verbindung der Milchgänge bleibt bei diesem Verfahren bestehen. Allerdings kann es auch bei diesem Verfahren zu einer Beeinträchtigung oder dem Verlust der Stillfähigkeit kommen.

Nach der Schlupfwarzen-OP werden die Hautwunden vernäht und mit einem Pflasterverband versorgt. In den kommenden Wochen sollten Sie auf Sport verzichten, keinen Druck auf die Wunden ausüben und alle Pflegetipps zur Nachsorge gewissenhaft befolgen. Nach 2 - 3 Wochen sollten die Wunden dann vollständig verheilt sein.

Ihr Spezialist für Brust-Operationen in Bern

Dr. med. David Kiermier Experte Brust-OPs in Bern, Schweiz
DR. MED. DAVID KIERMEIR
Facharzt für Plastische, Rekonstruk­tive und Ästhetische Chirurgie (FMH)

Häufige Fragen zu Schlupfwarzen

Lassen sich Schlupfwarzen auch ohne Operation behandeln?

In vielen Fällen können Schlupfwarzen ohne Operation behandelt werden. Gerade bei leichten Schlupfwarzen, die nicht allzu stark eingezogen sind, erzielen konservative Methoden oft gute Ergebnisse.

Für die Behandlung kommen zum Beispiel Brustwarzenformer oder sogenannte Nipletten infrage. Durch Druck oder ein leichtes Vakuum sollen die Brustwarzen langfristig hervorgelockt werden.

Auch Piercings werden bei Schlupfwarzen häufig eingesetzt. Das Brustwarzenpiercing fixiert die Brustwarze in der gewünschten Position.

Eine weitere Möglichkeit ist die Unterspritzung mit Hyaluronsäure. Durch die Filler wird die Brustwarze aufgefüllt und vorgewölbt. Für dauerhafte Ergebnisse muss die Hyaluronsäure-Behandlung regelmässig wiederholt werden.

Können Schlupfwarzen auf eine Erkrankung hindeuten?

Wenn die Schlupfwarzen von Geburt an bestehen, sind sie in aller Regel harmlos. Anders sieht es aus, wenn die Veränderungen plötzlich auftreten. Dann kann zum Beispiel ein Tumor dahinterstecken. Vor einer möglichen Behandlung sollte in diesem Fall unbedingt auf Brustkrebs untersucht werden.

Für wen ist eine Schlupfwarzenkorrektur geeignet?

Die Schlupfwarzen-OP eignet sich prinzipiell für Schlupfwarzen jeder Ausprägung. Die Patientin sollte zum Zeitpunkt der Behandlung volljährig und in guter gesundheitlicher Verfassung sein. Eine krankheitsbedingte Ursache muss im Vorfeld ausgeschlossen werden.

Je nach OP-Technik kann die Stillfähigkeit nicht immer erhalten werden. Daher ist es oft sinnvoll, den Eingriff erst nach abgeschlossener Familienplanung durchzuführen. In anderen Fällen macht die Schlupfwarzenkorrektur ein normales Stillen überhaupt erst möglich. Ob eine Operation in Ihrem Fall die richtige Wahl ist, bespricht Dr. Kiermeir mit Ihnen im persönlichen Vorgespräch.

Welche Risiken birgt die Schlupfwarzenkorrektur?

Die Schlupfwarzen-OP ist ein vergleichsweise einfacher Eingriff, bei dem keine ernsthaften Komplikationen zu erwarten sind. Wie bei jeder Operation kann es in Einzelfällen zu Problemen wie etwa Infektionen oder Wundheilungsstörungen kommen.

Leichte Schwellungen oder Blutergüsse sind nach der Schlupfwarzenkorrektur ganz normal. Auch anfängliche Empfindungsstörungen gehen meist von selbst wieder zurück. Gelegentlich bleibt die Sensibilität in den Brustwarzen auch dauerhaft reduziert.

Bei einer Korrektur der Brustwarzen besteht immer das Risiko, dass die Milchgänge verletzt werden. Auch bei einer Schlupfwarzenkorrektur im schonenden Verfahren ist ein Verlust der Stillfähigkeit nicht völlig auszuschliessen.

Wann bin ich nach der Schlupfwarzenkorrektur wieder gesellschaftsfähig und kann Sport machen?

Nach der Schlupfwarzen-OP sollten Sie sich eine Auszeit von einigen Tagen gönnen. Mit dem Sport können Sie nach etwa 4 Wochen wieder beginnen.

Wie viel kostet eine Schlupfwarzenkorrektur?

Die genauen Kosten sind abhängig davon, ob eine oder beide Seiten behandelt werden und welche OP-Technik zum Einsatz kommt.

Nehmen Sie Kontakt auf

Eine schlaffe Brust kann sehr belastend sein. Durch eine Bruststraffung kann das Wohlbefinden zurückgewonnen werden. Gerne berät Sie Dr. Kiermeir in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Bern ausführlich zu den Möglichkeiten. Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin zur Beratung!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

031 301 44 00